Francos Erbe – Spaniens geraubte Kinder

Home  /  Archiv  /  Página actual

+++ Nürnberg +++

anschließend Filmgespräch mit Regisseurin Inga Bremer und der Historikerin und Journalistin Heike Demmel (Radio Z).

Seit dem Ende des Spanischen Bürgerkrieges bis weit in die 1990er Jahre hinein, wurden in Spanien mehr als 300.000 Babys
ihren Eltern weggenommen oder sogar heimtückisch geklaut. Einer der größten Skandale der jüngeren europäischen
Geschichte fand außerhalb von Spanien bislang noch kaum Gehör.

Während Francos‘ Diktatur in Spanien wurden die Kinder der politischen Gegner zwangsadoptiert. Daraus entwickelte sich
schnell ein Kinderhandelsring. Die Säuglinge wurden ihren Eltern direkt nach der Geburt weggenommen, für tot erklärt
und an zahlungswillige, kinderlose Paare verkauft. Ärzte, Nonnen, Priester, Sozialämter und Notare waren die Drahtzieher.

Die Filmemacherin Inga Bremer begleitet drei Opfer dieser Schicksale auf der Suche nach ihrer Familie und ihrer Herkunft.

D 2016 / R: Inga Bremer / 70 Min. / OmU

Sondervorstellung in Kooperation mit Radio Z und Pueblo en armas.

http://www.casablanca-nuernberg.de/

http://radio-z.net/de/

http://sbk.blogsport.de/


  • Detalles
  • Ciudades