Lateinamerikawoche: Grüner Kolonialismus Klimaschutz und Green Grabbing in Lateinamerika

Home  /  Archiv  /  Página actual

Nürnberg

Kurz nach den Klimaverhandlungen COP 21 ist das Thema Klimawandel hochbrisant. Der Vortrag analysiert die zentralen Klimaschutzinstrumente Emissionshandel und REDD+ (marktbasierter Waldschutz) anhand praktischer Beispiele in Lateinamerika und zeigt Widersprüche und Gefahren auf. Auch zivilgesellschaftliche Lösungsansätze rund um Klimagerechtigkeit und die Verteidigung (indigener) Territorien in Lateinamerika als Widerstandsstrategie werden thematisiert.

Referentin: Magdalena Heuwieser arbeitet in Wien wissenschaftlich und in zivilgesellschaftlichen Netzwerken kritisch zu den Themen Green Economy, Finanzialisierung der Natur, Klimapolitik und Ernährungssouveränität. Sie ist seit 2009 aktiv in der Solidarität mit honduranischen sozialen Bewegungen und Autorin des Buches „Grüner Kolonialismus in Honduras. Land Grabbing im Namen des Klimaschutzes und die Verteidigung der Commons“.

 

 


Deja tu comentario

*

  • Detalles
  • Ciudades